Historie der Startseiten-Infos


Speziell für Geschichtsfetischisten: Auf dieser Seite findet ihr die Infoblöcke, die von der Startseite unserer Homepage entfernt wurden. 


Süddeutsches SchwulLesibsches Chorfestival

Es würde zu weit führen zu erklären, warum dieses Jahr vom 25. - 28. Mai die SCHWUBS (SCHWUle Berner Sänger) aus der schönen Schweiz das süddeutsche Festival ausrichten. Nur soviel sei gesagt: Die Rosa Note war nicht unbeteiligt daran.

Alle zwei Jahre findet diese beliebte Veranstaltung mit rund 16 teilnehmenden Chören statt, zuletzt in Mainz, Nürnberg, Saarbrücken, Frankfurt und 2008 mit SÜDLUSCHT in Stuttgart.

Natürlich wird die Rosa Note auch in Bern mit dabei sein, mehr findet ihr hier.



Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Fans,

 

Wir Sänger von der Rosa Note wünschen euch besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2017!

 

 



Die Jubiläumsshows - Langsam wird es eng!

 

Jetzt noch schnell hier Karten besorgen für

Sonntag, 16. Oktober 2016 um 17:00 Uhr

im Theaterhaus Stuttgart!

 

Nebenan Appetithappen aus unseren Proben.



Das Video zum Jubiläum - Viel Vergünügen



25 Jahre Rosa Note - wie alles begann

 

1991 besuchten ein paar Freunde ein Konzert der „Schrillmänner“, dem schwulen Chor aus Karlsruhe. Sie waren so begeistert, dass sie kurz darauf den "Schwulen Chor Stuttgart" gründeten. Zunächst trafen sie sich in einer Privatwohnung und sangen mit viel Begeisterung aber ohne jede Ahnung vor Chorgesang. Nach einem halben Jahr überzeugten Sie Amadeus Hoffmann, die Chorleitung zu übernehmen - und der macht das bis heute.

 

 

 

 

 

links: der erste Werbeflyer von 1992

 



25 Jahre Rosa Note –

Die große Jubiläumsshow

 

Hurra, wir gehen ins fünfundzwanzigste Jahr. Das muss gefeiert werden und am liebsten machen wir das mit euch, unseren Fans!

Zu unserer großen Jubiläumsshow im Theater- haus Stuttgart haben wir euch eine bunte Torte mit vielen Zutaten gebacken:

Zunächst stellen wir euch unser neues Prog- ramm vor: KISTENFLIMMERN. Eine echte Fernseh-Show, in der sich alles um die Helden unserer Jugend und die Stars unserer Zeit dreht.

Doch es gibt noch mehr! Wir graben Lieblings- lieder der früheren Programme aus, geben euch Geschichtsschnipsel aus unserer wilden Vergangenheit preis und sorgen für klangvolle Action auch im Zuschauerraum.

Die Moderation übernimmt Stuttgarts gefeierter Entertainer Holger Edmaier.

 

Theaterhaus Stuttgart

Samstag, 15. Oktober 2016 um 19:00 Uhr 

Sonntag, 16. Oktober 2016 um 17:00 Uhr

 



 

Singen, tanzen, Politik, Demos und Besinnung – Das war unser 2015

 

Ursprünglich waren unsere Pläne für 2015 bescheiden. Vor allem wollten wir das neue Programm voranbringen. Doch nun können wir rückblickend feststellen, dass das vergangene Jahr eine selten dagewesene Vielfalt mit sich brachte. 

 

Zunächst durften wir im März den Background-Chor für „Love is Love“ einsingen, Holger Edmaiers aktuelles Lied beim bundesweiten Projekt 100% Mensch.

 

Im Juni hatten wir viel Spaß bei QUEERTAKTE, dem süddeutschen schwullesbischen Chöretreffen in Mainz.

 

Zwei Wochen später übernahmen wir die musikalische Untermalung beim CSD-Empfang der Landesregierung im Neuen Schloss. Die Unterzeichnung des „Aktionsplan LSBTTIQ“ durch Sozialministerin Katrin Altpeter und Vertreter des AK LSBTTIQ kann als historisch bezeichnet werden.

 

Nebenbei beauftragten wir die Vertonung von Karl Geroks Gedicht „Gruß an Stuttgart“. Premiere war im Juli beim CSD-Rathausempfang im Beisein von Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

 

Am darauffolgenden Wochenende nahmen wir natürlich an der CSD-Parade teil und tanzten singend zu „Showbusiness“ durch Stuttgarts Straßen.

 

Im Oktober gab es wieder eine der unsäglichen Demos gegen den Bildungsplan. Wir traten bei der Gegendemo auf dem Stuttgarter Marktplatz auf und gaben (erstmals live) den Background-Chor für Holger Edmaiers „Love is Love“.

 

Anfang November waren wir in Köln bei unseren zauberhaften Freunden, den Zauberflöten, zu einem Gastspiel eingeladen. Wir hatten viel Spaß, nochmal CHORALVERKEHR auf die Bühne zu bringen.

 

Ende November verdrückten wir ein paar Tränen, denn CHORALVERKEHR hatte seine letzte Aufführung im Kursaal in Bad Cannstatt. Zu Gast waren unsere Freunde von den Mainsirenen aus Frankfurt.

 

Ein sehr schöner Jahresabschluss ist immer der Gottesdienst zum Welt-AIDS-Tag, an dem wir auch diesmal zur besinnlichen Stimmung beitrugen.

 

Wow, was für ein Jahr. Herzlichen Dank an alle Rosa Noten für ihr unermüdliches Engagement! Und ebenso ein herzliches Dankeschön an unsere Fans, dass ihr die Bretter, die für uns die Welt bedeuten, mit eurem Applaus beben lasst!


CHORALVERKEHR - unser aktuelles Programm

 

Privatheit und Intimes gibt es seit Facebook und Gayromeo nicht mehr. Lediglich die Rosa Note war ein Ort von Verschwiegenheit und Diskretion.

Das wollen wir mit CHORALVERKEHR ändern!

Wir gehen in die Selbstoffenbarung und plaudern aus dem Nähkästchen. Wir erzählen euch heute von....

.... einem ganz besondern Tipp von der Oma,

.... Scheinwerfergeilen Rampensäuen,

.... den Schattenseiten des Starruhms,

.... wundervollen Pianistenhänden

.... und letztendlich davon, warum wir es immer wieder lieben, für euch auf der Bühne zu stehen!


Zum letzten mal in Stuttgart!

CHORALVERKEHR - unser Erfolgsprogramm

 

AUSVERKAUFT

 

Rund 1800 Fans und Zuschauer bejubelten unser aktuelles Programm CHORALVERKEHR bei Auftritten in Stuttgart, Frankfurt, Münster, Köln und Dublin. Wir freuen uns über diesen Zuspruch und sind auf die erreichte Zahl sehr stolz.

Doch nun heißt es Abschied nehmen. Ihr habt zum letzten mal die Chance, unser außergewöhnlich selbstironisches Werk in Stuttgart zu sehen:

 

Sonntag, 22. November 2015 um 17:00 Uhr

im großen Kursaal in S-Bad Cannstatt

 

Als Gastchor konnten wir die wundervollen MAINSIRENEN aus Frankfurt mit ihrem Programm BLICKE nach Cannstatt locken.

 

Tickets

Programminfos



Akzeptanz - Was sonst?

Die Rosa Note bei der CSD-Polit-Parade 2015  in Stuttgart!

 

200.000 Zuschauer bei der CSD-Parade  - und alle jubeln uns zu! Mit unserer Choreografie zu "There's No Business Like Showbusiness" haben wir den Nerv den Publikums getroffen. Begeisterte Gesichter auf beiden Seiten, auch wir Sänger strahlten, trotz zwei Stunden ununterbrochenen Tanzes auf Stuttgarts heißen Straßen.

Die Rosa Note: Freundlich, witzig, engagiert und selbstverständlich da - wir sind überzeugt, mit diesem Konzept zur Aktzeptanz von LSBTTIQ-Menschen immer wieder aufs neue beizutragen. 

 



Erfolgreiche Premiere unseres Stuttgart-Liedes beim CSD-Rathausempfang am 10. Juli 2015

 

Akzeptanz! Was sonst? ist 2015 das Motto des CSD Stuttgart. Ein Anliegen welches auch die Rosa Note vertritt. Und so sollte es - eigentlich - gar nicht erwähnenswert sein, dass es ein schwuler Chor war, der als erster überhaupt  das wunderschöne Gedicht "Gruß an Stuttgart" von Karl Gerock vertont hat.

Bei der festlichen Veranstaltung im Rathaus durften wir uns als kreativer und  selbstverständlicher Teil der Stadtgesellschaft zeigen. Wir sind überzeugt, dass solche Aktionen viel zur Akzeptanz von LSBTTIQ-Menschen beitragen. Die äußerst potitiven Reaktionen des Publikums, unseres Oberbürgermeisters Fritz Kuhn und des Präsidenten des Stuttgarter Chorverbandes haben uns darin besärkt.



Die Rosa Note stellt ein neues Stuttgart-Lied vor

Die Premiere ist am 10. Juli beim CSD Rathausempfang

 

1867 schrieb der Stuttgarter Heimatdichter Karl Friedrich von Gerok seinen „Gruß an Stuttgart“.

2015, pünktlich zu seinem 200. Geburtstag, stellt die Rosa Note eine Liedfassung von Geroks Gedicht vor.

Schon lange wollten wir ein stimmungsvolles und emotionales Lied über unser Stuttgart im Repertoire haben, doch wir fanden keines. Also nahmen wir es selbst in die Hand und stießen auf Geroks „Gruß an Stuttgart“

Für die musikalische Untermalung konnten wir  Jon Laukvik, Professor für Orgel und Cembalo an der Musikhochschule Stuttgart gewinnen. Entstanden ist eine eingängige Melodie mit volksliedhaftem Charakter.

Die Rosa Note ist sehr stolz, ihr Stuttgart-Lied in würdevollem Rahmen bei CSD-Rathausempfang der Landeshauptstadt Stuttgart im Beisein der Community erstmals einem breiten Publikum vorstellen zu dürfen.



Love is Love - das Lied ist ab sofort erhältlich

 

Die Rosa Note ist Teil des Projekts 100% Mensch von Holger Edmeier. Wir wurden gebeten, für den neuen Song 77 - LOVE IS LOVE als Hintergrundchor den Klangteppich zu weben. Das haben wir natürlich gerne gemacht.


In über 70 Ländern wird Homosexualität strafrechtlich verfolgt. In 7 Ländern droht Homosexuellen und Trans*Menschen die Todesstrafe. 77 Gründe STOP zu sagen. Genug ist genug! Liebe ist Liebe - überall!


77 (LOVE IS LOVE) ist ab sofort im Hompage-Shop sowie auf allen gängigen Downloadportalen wie iTunes und Amazon erhältlich. ALLE ERLÖSE GEHEN AN GEMEINNÜTZIGE ORGANISATIONEN!


Infos zum Projekt

Homepage-Shop

Hier gehts zum Lied



Die Proben für das neue Programm

beginnen - jetzt mitsingen!

 

Die Rosa Note startet jetzt mit den Proben für das neue Programm.

Das ist der perfekte Moment, eine Rosa Note zu werden.

Also zögere nicht. Schau einfach mal unverbindlich bei uns vorbei, wir freuen uns schon jetzt!

 

Infos für Interessierte