Der Vorstand

 

kümmert sich um alle organisatorischen Fragen: Organisation von Auftritten; Infoweitergabe und Abstimmungen innerhalb des Chores; Kontaktpflege zu anderen Chören und Partnerorganisationen; Werbung und Pressearbeit und vieles mehr. (Amadeus Hoffmann, Oliver Rademann, Stefan Heeg).


 Der Dirigent


Die Rosa Note wird seit 1991 von ihrem Dirigenten Amadeus Hoffmann, einem studierten Schulmusiker, geleitet. Mit starker Hand und Engelsgeduld bringt er den Chor in jeder Probe ein Stück weiter. Zudem bearbeitet er die Lieder und erstellt multimediale Vorlagen fürs Lernen zu Hause. Darüber hinaus ist er Mitglied im künstlerischen Beirat und im Vorstand.


Der Pianist


Marius Traus begleitet die Rosa Note seit 2002. Auf dem Flügel webt er den passenden Klangteppich zum Gesang des Chores. Mit seinem klaren und klangvollen Spiel gibt er den Sängern Sicherheit und Halt.


 Der künstlerische Beirat

 

Entwickelt die Programme unseres Chors. Dazu gehört zunächst die Grundidee, der rote Faden. Danach werden Lieder ausgewählt und Texte geschrieben. Sehr wichtig sind auch die Choreografien, nicht zu vergessen die Requisiten. Die langen Kreativsitzungen des künstlerischen Beirats sind geliebt und gefürchtet, in jedem Fall aber legendär.

(Gunther, Gerd, Frank, Stefan, Dirk, Amadeus)



Der Requisiteur


Gerd "Mäffi" Adelmann ist zuständig für unsere  Requisiten, das Beleuchtungskonzept, die Stellpläne, die Auftrittsdisziplin und überhaupt für alles, was nicht ganz direkt mit dem Singen zu tun hat. Auch in kleine Rollen für Zwischenmoderationen schlüpft er immer wieder gerne. Als Mitglied im künstlerischen Beirat ist er in die Programmentwicklung involviert und schreibt Liedtexte.
Wir hätten keinen besseren finden können, schließlich war unser "Mäffi"  beim Stuttgarter Ballett hauptberuflich als Requisiteur tätig.